FAZIT von Size Zero und das VORHER-,NACHHERFOTO

Hallo meine Lieben 🙂 Leider schaffe ich es immer erst Abends die Blogposts zu schreiben, ich hoffe Ihr musstet nicht zuuuuu lange warten.. Hier gibt es meine Gesamteindrücke zu SIZE ZERO von Julian Zietlow und es gibt noch meine Vergleichsfotos. Viel Spaaaaß 🙂


IMG_7591

Zu Erst einmal, bereue ich es keine Sekunde mir das Pogramm gekauft zu haben. Ich weiß, ich habe zu Erst sehr sehr lange überlegt, da dass Programm circa 300 Euro kostet und somit wirklich sehr teuer ist. Ich verdiene zwar Geld in meiner Ausbildung, aber jeder weiß, dass er die 300 Euro gut für etwas Anderes ausgeben könnte.

Zusätzlich zu den 300 Euro, sind dann noch Kosten für die Hanteln(25 Euro), für das Proteinpulver (Je nach Qulität circa 80 Euro) und für die Trainingsmatte(10 Euro) gekommen. Die Lebensmittel konnte man in jedem gewöhnlichen Supermarkt kaufen und der Ernährungsplan war so weit gefechert, dass man immer eine große Auswahl an Rezeptvarianten ausprobieren konnte.

Eine sehr große Hilfe war für mich die SIZE ZERO ARMY in Facebook, die man betreten darf, sobald man das Programm bezahlt hat. In dieser Army sind circa 3.000 Mädels Mitglied, die einem zu jeder Zeit Helfen, Fragen Beantworten, einen aufbauen wenn man demotiviert sind, mit denen man Bilder und Erfahrungen austauschen kann und vorallem glauben Sie IMMER an einen. Während den 10 Wochen kommt man wirklich an seine Grenzen, körperlich sowie seelisch und dann tut diese Army einem mehr als gut.

Über die Ernährung: Man bekommt alle 2 Wochen einen neuen Ernährungsplan. Die Kohlenhydrathe verringern sich von Woche zu Woche und man darf immer mehr Lebensmittel mit Eiweiß essen. Man soll sich nicht herunterhungern, man darf nicht weniger Essen, sondern die Lebensmittel werden einfach nur getauscht. Genauere Angaben darf man leider nicht weitergeben, jedoch ist der Plan in Etwa Mittags so als Beispiel: 100g Kohlenhydrathe, 180g Fleisch/Fisch und 200g Gemüse.. Also man kann sich immer frei entscheiden was man essen darf. Lebensmittel wie Gurke und Radieschen darf man immer zwischendurch essen so viel wie man möchte. Ich habe immer für 3-4 Tage vorgekocht, so dass man sich nicht jeden Abend noch großartig für den nächsten Tag vorbereiten musste.

Zum Training: Es war wirklich hart. Man bekommt NICHTS geschenkt und muss hart dafür arbeiten, aber es ist auf jeden Fall machbar. Der Trainingsplan ändert sich ebenfalls alle 2 Wochen. Die Übungen bleiben im Prinzip die selben, werden nur immer so abgeändert, dass sie einen mehr fordern als die Wochen zuvor. 4 Mal die Woche muss man ein Krafttraining absolvieren, was ich von zu Hause getan habe, à circa 30 Minuten. Einmal die Woche kommt dann noch ein Ausdauertraining hinzu, was man ebenfalls von zu Hause absolvieren kann, à 25 Minuten. Mir persönlich ist es schwer gefallen nach der Arbeit Abends noch zu trainieren, aber nach circa 3 Wochen hatte es sich schon so eingependelt und man hat sich wohl mit der Situation gefühlt. Alina Schulte Imhoff und Julian Zietlow sind ebenfalls in der Army und helfen einem zu jeder Zeit bei Fragen zu dem Programm.

INSGESAMT: Ich habe mich während dem Programm sehr wohl gefühlt. Ich muss zugeben, dass ich mich einige Zeit mit dem Training sehr schwer getan habe, vorallem über Weihnachten. Nach den 10 Wochen, freut sich dann jeder auf den verdienten Cheatday, von dem ich Euch dann gleich auch noch ein Foto zeigen werde 😀 . Einen JOJO-Effekt schließe ich hier komplett aus!!! Und das ist meiner Meinung nach einer der wichtigsten Punkte, weil wieso sollte man das Progamm machen, wenn man danach alles wieder zunimmt?? Ich werde auf jeden Fall in 3 Wochen eine neue Woche Runde starten. Meine genauen Maße habe ich noch nicht genommen, jedoch glaube ich, dass das Bild für sich spricht 🙂

Da mich nochmal einige Mädels auf den JOJO-Effekt angesprochen haben.. Ich schließe ihn bei mir persönlich aus. Jedoch glaube ich und ich habe schon einige Rückmeldungen bekommen, dass bei einigen Mädels wieder 4-5 Kilo drauf sind. Die letzten 4 Wochen erzährt man sich komplett Kohlenhydrathfrei und morgens besteht das Frühstück quasi nur aus Eiern bzw Eiweiß und aus Gemüse. Wenn man im Anschluß wieder in seine Ernährungsmuster von davor zurückfällt, ist es natürlich schwer das Gewicht zu halten.. Da ich mich vorher schon sehr sehr gesund ernährt habe, schließe ich es bei mir persönlich halt aus.

IMG_7570hz

Dann möchte ich Euch noch 2 verschiedene Produkte empfehlen. Zum Ersten sind es die Produkte von „VielLeicht“. Die gibt es in jedem gewöhnlichen Edeka und ebenfalls eine viel größere Auswahl im Internet bei Dr.Hall. Die Marke produziert einige Produkte die alle unter 3 Prozent Fettanteil auf 100g haben. Es gibt verschiedenen Wurstaufschnitt, Leberkäse, Bratwürste und und und.. Meiner Meinung nach auch super für den Sommer für die Grillzeiten. Nur weil man abnehmen möchte heißt es ja nicht, dass man auf alles verzichten muss.
Als Nächstes möchte ich euch die Flavdrops von Myprotein empfehlen. Man kann sie z.B. in Magerquark tropfen und dann schmecken sie wie Fruchtzwerge etc. und haben trotzdem keinen Zucker,kein Fett, sind süß und schmecken sehr gut.

Hier sind nochmal die Links für die Empfehlungen:
Produkte von VielLeicht:
https://www.drhall.de/catalogsearch/result/?q=vielleicht
Flavdrops von Myprotein:
http://de.myprotein.com/sporternahrung/flavdrops/10530471.html?affil=mpppc&kwds=43700005671128318&gclid=CMa-m6_BrcMCFeKWtAodFxgA1g&gclsrc=aw.ds

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s