Nassau- Bahamas

Nach einigen Wochen zu Hause und der Eingliederung zurück in den Alltag- habe ich dann endlich den Blogbeitrag fertig gestellt 🙂

Auf Grund der momentanen Datenschutz-Bestimmungen, kennzeichne ich diesen Beitrag nun als Werbung, auch wenn diese keiner ist. Durch die Nennung des Hotelnamens etc., möchte ich hier auf der sicheren Seite bleiben. Es handelt sich hierbei um meine reinen Empfehlungen und unbezahlte Werbung.


Wir haben dieses Mal auf unserer 3- wöchigen USA Reise 5 Tage auf den Bahamas eingeplant. Ich kenne die Bahamas schon aus einem vorherigen Urlaub, jedoch haben wir uns dieses mal für das Grand Hyatt Baha Mar entschieden. Die Bilder des Hotels sahen wundervoll aus- die Poolanlagen, direkt am Strand, zahlreiche Bars und Restaurants- das klingt das Entspannung- und das war es auch!

 


Unsere Hotelzimmer waren der WAHNSINN! Wir hatten ein Zimmer mit Meerblick, aus dem man die gesamte Poolanlage und den Strand beobachten konnte. Auf dem Balkon standen zwei Stühle, auf denen man morgens den Sonnenaufgang betrachten konnte- wobei wir ehrlich gesagt Uhrzeit-technisch nicht viel davon gesehen haben *hehe*. Auf dem Zimmer am Bett befand sich ein I-Pad, auf dem man schnell und einfach die Restaurants reservieren und sich die Speisekarte ansehen konnte. Sehr praktisch.


Wir sind dann direkt los die Hotelanlage erkunden. Das Hotel besteht auf einer Poolanlage mit mehreren Pools, Bars und massig Liege- und Sitzmöglichkeiten. Besonders die Liegemöglichkeiten möchte ich betonen, da die meistens sehr rar sind in Hotels. Durch hunderte von Palmen fühlt man sich hier absolut nicht wie im Massentourismus- wird waren wirklich sehr positiv überrascht. An den Poolbars haben wir es uns tagsüber gut gehen lassen mit Drinks und allerlei Leckereien. Natürlich haben die Bars hier ihre Preise, zumal der Tip (Trinkgeld) von 15 Prozent meistens schon inkludiert ist. Es gibt jedoch am Rand der Poolanlage kleine süße Häuschen an denen man sich für kleines Geld Getränke und Snacks besorgen kann- genauso wie Hot Dogs, Burritos, Smoothies und vieles Mehr.


Der Strandabschnitt erinnert auf den ersten Blick nicht wirklich an das Paradies. Viel zu viele Liegen aneinander gereiht, hunderte Menschen im und am Wasser. Dies ändert sich aber sofort wenn man einige Meter vom Hotel entfernt liegt. Natürlich hat man hier nicht den Komfort einer Liege oder des Barservices, jedoch befindet sich hier absolut keine Menschenseele am Strand und man hat seine paradiesische Ruhe. Der Sand ist super weich und hell- das Wasser ist glasklar. Das Wasser war jedoch noch seeeeeeehr kalt, das war eine richtige Überwindung für mich als Frostbeule. Besonders toll ist, dass man bei dem Hotel kostenlos Kayaks, Paddling Boards etc. ausleihen konnte.


Am Strand entlang gibt es einen Weg mit kleinen Brücken als Verbindung zum Sand, sowie einen Steg der weit ins Wasser reicht. Hier kann man freilebende Rochen und Schildkröten im Meer beobachten.


Abends sind wir in der Regel in der Hotelanlage geblieben. Dies bietet sich auch an bei den ganzen Restaurants und Bars. Begonnen mit Restaurants im Mediterranen Stil oder Nudelbars bis hin zur mexikanischen oder italienischen Küche. Ob für das kleine oder sehr große Budget, hier ist für jeden etwas dabei. Ebenfalls gibt es ein riesiges Casino und eine Skybar in denen man sich wunderbar die Zeit vertreiben kann. Die Bars sind auch sehr unterschiedlich (Sportsbar, sehr schicke Bars usw.)


In der Hotelanlage kann man sich auch tagsüber super die Zeit vertreiben. 

Meet and Greet mit den Vögeln: Zu bestimmten Tageszeiten kann man hier ein Gehege mit kleinen Vögeln besuchen. Hört sich bisher sehr unspektakulär an- ist aber eine super Sache! Bei Betreten des Geheges bekommt man einen kleinen Holzstab mit Vogelfutter drumherum. Die Vögel sehen das Futter und kommen direkt auf die Hand geflogen und futtern in aller Seelenruhe die Körner auf. Kosten: Keine!

Meet and Greet mit Rochen, Haien und Schildkröten: Auch ein ganz besonderes Erlebnis. Ebenfalls zu bestimmten Zeiten kann man in einen abgetrennten Bereich, in dem die eben genannten Tiere gefüttert werden. Die Schildkröten darf man sogar selbst mit Salat füttern wenn man frühzeitig dort ist. Nebenbei erklärt eine Person dann weitere Infos, Daten und Fakten über die Tiere. Das Beste daran ist, dass man keine zusätzlichen Kosten hat, man bezahlt keinen Cent hierfür.

Man kann auch ein Naherlebnis mit den Tieren buchen, dies kosten jedoch extra und ermöglicht einem das Anfassen der Haie. Die Rochen und Schildkröten kann man auch während der Fütterung anfassen.

Tiere hinter Glas: In einem der Pools befindet sich eine Höhle durch die man durchlaufen kann. In der Höhle befindet sich ein riesiges Glas. Hier kann man in das große Schwimmbecken der Tiere schauen, die ich eben für die Fütterung beschrieben habe.

d916d57e-5e4d-4d08-824c-27fe121e9d8b


Wie letzten Urlaub auch, haben wir einen Abend in der Stadt Nassau verbracht. Einige Stunden reichen hier auf jeden Fall, da die Stadt eher ein kleines Dorf ist. Hier und da ein paar Touristen- oder Schmuckgeschäfte und Restaurants sowie Bars- das war es aber auch schon. Die Fahrt in die Stadt war bereits ein pures Erlebnis, da die Taxifahrer es hier sehr eilig haben und fahren wie „eine besengte Sau“. Spaß bei Seite- kurz rutschte uns wirklich das Herz in die Hose.. Aber so eine Taxifahrt muss man auch mal erlebt haben 😀 .

Der Hafen von Nassau ist nicht riesig, es ist jedoch genug Platz für einige Kreuzfahrtschiffe, die man Abends bei der Ausfahrt aus dem Hafen beobachten kann. Wir haben es uns in einer Bar bequem gemacht und saßen direkt an einem offenen Fenster, jeder mit dem Blick nach draußen auf Hochstühlen. An sich war das Restaurant essenstechnisch nicht der Hammer, aber die Aussicht und die Cocktails waren wahnsinnig gut. (Restaurantname: Lukka Kairi Restaurant and Bar).

Der Flair von Nassau ist atemberaubend- wie man denke ich auf den Bildern auch gut erkennen kann- richtiges Karibikgefühl.


Für ein ganz besonderes Erlebnis sollte unser Ausflug auf die Exuma- Inseln sein. Schwimmen mit den rosa Schweinchen, den Haien, Füttern der Leguane und vieles Mehr. Leider wurde unser Ausflug im letzten Moment auf Grund des Wetter abgesagt.. Wir waren natürlich unendlich traurig, aber ein Risiko auf Grund von starken Winden auf dem Meer möchte natürlich niemand eingehen. Trotzdem war ich mit der Abwicklung der Buchung und der Rückerstattung super zufrieden und möchte euch daher den Anbieter empfehlen: Hidden Beaches, gebucht über Viator.

üüüü

Advertisements

Fettarme Tartar-Frikadellen mit Kartoffelecken

Meistens- vor allem in Restaurants- wird mit vielen Fetten gearbeitet. Leider sind diese nicht nur gute Fette, sondern viel Öl, Schweineschmalz oder Butter. Hier findet ihr ein Rezept, wie ihr euch die Frikadellen gesund und fettarm zubereiten könnt. Viel Spaß beim ausprobieren! Das Rezept ist für die Wochen 3 und 4 bei Size Zero geeignet. Hierfür das Gemüse noch extra als Rohkost zubereiten oder einen kleinen Tomatensalat mit Kräutern zaubern.

Frikadellen


Zutaten:

♥ 300g Rindertartar

♥ 0,5 Zwiebeln

♥ 200g Kartoffeln (Rohgewicht)

♥ 0,5 TL Olivenöl

♥ Paprika, Salz, Muskatnuss, Pfeffer


Anleitung:

♥ Das Rindertartar (hat i.d.R. weniger als 5g Fett auf 100g Fleisch) in einer Schüssel mit den geschälten und kleingewürfelten Zwiebeln, Muskatnuss, Paprikapulver und Salz vermengen

♥ Kleine runde Bälle formen und auf einem Backpapier circa 20 Minuten bei 180° backen

♥ Die Kartoffeln in kleine Ecken schneiden, gerne auch mit Schale dran. Ebenfalls in einer Schüssel mit dem halben TL Öl, dem Paprikapulver und Salz vermengen.

♥ Die Kartoffelspalten auch auf ein Backpapier legen und bei 180° 45 Minuten backen. Falls sie noch nicht knusprig genug sind, nochmal 5 Minuten bei 220° backen.

♥ Mit Petersilie garnieren

üüüü

Frühstücksmuffins

Für diejenigen, die sich gesund ernähren möchten oder sogar gerade das „Size Zero“ Programm durchführen, sind diese Muffins genau das Richtige. Bei „Size Zero“ ersetzen die Muffins das Frühstück in Woche 3&4, wobei das Obst extra gegessen werden muss. Das Rezept habe ich bei Instagram gefunden und dann abgeändert. Unten werdet ihr dann noch die jeweiligen Produktlinks finden:

Muffin


Zutaten:

♥ 70g Haferflocken

♥ 3 Eiweiß

♥ 25g Nussmus oder klein gehackte Nüsse

♥ Puderxucker

♥ 10g Whey (Ganz egal welcher Geschmack

♥ 2g Flav N´Tasty von ESN oder jedes andere Geschmackspulver ohne Zucker

♥ Backpulver

♥ Sprudelwasser


Anleitung:

♥ Haferflocken mit einem Pürrierstab klein pürrieren. Whey, Sprudelwasser, 1 EL Puderxucker, 2 Eiweiß und Backpulver mit den Haferflocken vermengen. Das Sprudelwasser „Schuss-weise“ zu der Mischung geben, es muss eine lockere, leicht flüssige Masse ergeben. Ebenfalls das Nussmus hinzufügen.

♥ Nun mit dem Flav N´Tasty abschmecken, hier reicht tatsächlich eine Menge von 2g aus. Mein Lieblingsgeschmack ist Peach.

♥ Das letzte Eiweiß aufschlagen und vorsichtig unter die Masse fügen. Ab damit in die Förmchen.

♥ Bei 180° Ober- Unterhitze circa 20 Minuten in den Ofen.

♥ Mit etwas Puderxucker dekorieren. Yuuummmmiiiii ♥♥

üüüü


Produktempfehlungen:

♥ Flav N Tasty von ESN:

https://www.fitmart.de/Low-Carb/Flavour-System/ESN-Flavn-Tasty-Flavour-System-250g.html?listtype=search&searchparam=flav

♥  Whey von ESN:

https://www.fitmart.de/Eiweisspulver/Whey-Protein/ESN-Designer-Whey-1000g-Standbeutel.html?listtype=search&searchparam=whey

♥ Silikon- Muffinförmchen:

https://www.amazon.de/AmazonBasics-Wiederverwendbare-Backf%C3%B6rmchen-Silikon-12er-Pack/dp/B01KWTGAVQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1516782173&sr=8-1&keywords=muffin+silikonformen

♥ Xucker:

https://www.xucker.de/suessungsmittel/puderzuckerersatz-aus-erythrit/a-9938/

„Clean Eating“ während der Feiertage?

Das Problem von womöglich allen oder vielen Menschen auf der Welt. Die Weihnachtszeit war schon kalorienreich genug. Der Glühwein und die Leckereien auf dem Weihnachtsmarkt, die Kekse-Backaktionen und vieles mehr. Was nun, wenn die richtigen Feiertage noch bevorstehen?


Viele kennen das Raclette oder Fondue als eher kalorienreich. Oft gibt es Baguette, kalorienreiche Dips und Beilagen, Saucen und vieles mehr. Alles schmeckt super, haut aber auch richtig rein.

Auf was sollte man also achten?

Fleisch: Bei Fleisch solltet ihr speziell darauf achten, dass es unter 5% Fett auf 100g hat. Rindersteak und Hähnchenbrust ist hierbei besonders zu empfehlen. Auch Schweinesteaks, Lamm- Rinder- und Schweinefilet kommen hier in Frage.

Gemüse: Hier sind die Gemüsesorten mit ebenfalls 5% Kohlenhydrathe auf 100g zu verwenden. Beispiele: Blattspinat, Sauerkraut selbstgemacht, gelbe und grüne Paprika, Tomaten, Artischocken, grüner und weißer Spargel, alle Kohlsorten, Schnittlach, Zwiebeln, Brokkoli, Zucchini, Kürbis, Kohlrabi. Nicht zu empfehlen sind Zuckermais, Erbsen, rote Paprika und Karotten.

Kohlenhydrathe: Genau genommen sind Kohlenhydrathe, besonder abends eher zu vermeiden. Wenn, sollte man auf Vollkornprodukte, Kartoffeln oder Reis zurückgreifen.

Dips und Saucen: Die Frage aller Fragen. Was gibt es besseres als Alioli, Dips, BBQ Saucen, Ketchup, Mayo und Co? Hier gibt es super Alternativen. Einerseits kann man super leckere Alternativen zaubern wie Kräuterquark den man mit Knoblauch , Salz; Pfeffer und vielen Kräutern verfeinern kann. Andererseits gibt es von Marken wie Rocka die sogenannten „Zero Saucen“, die man genüsslich ohne schlechtes Gewissen vernaschen kann.

Unbenannt

Ich wünsche euch eine tolle Weihnachtszeit.

üüüü

Meine Produktempfehlungen während und nach „Size Zero“

Hallo meine Lieben,


genau 3 Jahre nach meiner ersten Runde „Size Zero“ habe ich mir nun überlegt, nochmal alle Produkte aufzuzählen, die mein Leben während Size Zero erleichtert haben. Zusätzlich zu der ständigen Meal-Prep. die lange Zeitspannen in Anspruch genommen hat, fehlte manchmal dann auch einfach die Motivation, sich noch stundenlang über Rezepte zu informieren und diese nachzukochen.

Meine liebesten Rezepte während „Size Zero“ findet ihr unter der Kategorie: Size Zero Rezepte.


So und nun zum Grund dieses Beitrags: Nach der ersten Runde habe ich eine Pause eingelegt und wollte mich nach einiger Zeit noch einmal an das Programm herantrauen. Der Anfang ist bekanntlich immer schwer und genauso lief es dann auch. Die Rezeptideen blieben aus, die Motivation sank immer mehr und im Endeffekt konnte ich das Programm nicht mehr so durchziehen wie ich es mal getan habe. Und dann kam die große Enttäuschung..


Um Euch ein wenig diese Anspannung zu nehmen habe ich hier einige Produkte zusammengefasst die mir wirklich sehr geholfen haben mich zu ernähren:

  • Xucker: Ich habe vor allem den Puderzucker gerne morgens zum backen verwendet oder um mir einfach aus einem Früchtetee einen leckeren Eistee zu zaubern. Auch im Sommer für ein Frisches Eis ist das super. Außerdem gibt es noch viele weitere produkte wie Ketchup ohne Zucker oder Gelier-Xucker mit dem ihr süße Marmelade zaubern könnt. Ihr könnt gerne auch einmal in meinem anderen Beitrag über Xucker vorbei schauen: https://pertifektionxx.wordpress.com/2016/03/31/xucker-xuckrig-und-xuckersuess-meine-erfahrungen-mit-den-xuckerprodukten/

12081303_430257190491462_639047126_n


  • Flavdrops: Vor allem wenn ich einen harten, langen Arbeitstag mit anschließendem Sport hinter mir hatte, habe ich mir abends einfach nur mal eine Portion Magerquark mit einem aufgeschlagenen Eiweiß zubereitet. Mit den Flavdrops von myProtein konnte ich somit jeglichen Geschmack hineindosieren und somit wurde mir nie langweilig, wenn ich abends vor dem TV etwas zum Naschen gebraucht habe. Vor allem die Geschmacksrichtungen Schokolade, Erdbeere und Erdnuss haben es mir angetan. Es gibt 17 Sorten, zwischen denen ihr euch entscheiden könnt: https://de.myprotein.com/sporternahrung/flavdrops/10530471.html

IMG_7570hz


  • Proteinpulver: Bei den 1.000.000 Sorten und Anbietern von Proteinpulver kann man schnell verzweifeln- vor allem wenn man sich vorher noch nie damit beschäftigt hat. Natürlich kann man sich an jeglichen Bloggern orientieren, jedoch weiß man in der heutigen Zeit eher weniger ob die Produkte wirklich zu gebrauchen sind oder ob sie jemand als Werbeangebot „für gut verkaufen möchte“. Da ich durch Proteinpulver schon einige Unreinheiten im Gesicht und Dekoltee bekommen habe, war ich hier besonders vorsichtig. Hier kann ich euch besonders das „Whey Isolat“ von Fitnessguru empfehlen. Meine Haut blieb unverändert und das Pulver schmeckt -von allen die ich bisher ausprobiert habe- mit Abstand am natürlichsten (Wenn man das in dem Zusammenhang sagen kann…) : https://www.fitnessguru.com/de/one-whey-isolate#milk-chocolate

Wichtig sind hierbei die Werte: Mehr als 80g Proteine auf 100g Pulver.


  • Die vielLeicht Produkte: Meine mit Abstand großte Empfehlung an euch!!  Über die Homepage von Dr.Hall bekommt ihr viele der VielLeicht Produkte. Bei mir gibt es diese ebenfalls im Edeka-Center zu kaufen (So spart ihr euch die Kühl- und Transportkosten. Hier gibt es eine große, sehr sehr sehr sehr leckere Auswahl an Pfefferbeißer, Wurstaufschnitt, Würstchen, Leberkäse etc. und das alles unter 3g Fett auf 100g. Zwar sind die Produkte sehr teuer, jedoch lohnen sie sich wirklich sehr: https://www.drhall.de/abnehmen/fettarme-ernaehrung/fettarme-wurst.html?gclid=EAIaIQobChMIx4md0svb1AIVFmQZCh0rwAEfEAAYASAAEgJ-2fD_BwE

IMG_7570hz


  • Probepackungen: Ebenfalls solltet ihr das Internet auf jegliche Probepackungen durchforsten. So könnt ihr am ehesten schauen, was für Produkte euch zusagen.

  • Soßen: Wer kennt es nicht? Super gerne ein Stück Fleisch, jedoch fehlt die Soße dann ja schon irgendwie.. Viele Anbieter (unter anderem Body Attack) bieten viele Soßen ohne Zucker an, die ihr ohne schlechtes Gewissen verwenden könnt- egal ob Salatdressing, Topping für Pfannkuchen oder Soßen zum Grillabend:  http://www.body-attack.de/Body-Attack-Saucen-10er-Pack.html?utm_source=Google&utm_medium=Produktsuche&utm_campaign=MerchantCenter&gclid=EAIaIQobChMI677Khsvb1AIVFGcZCh2PRQenEAQYASABEgJoh_D_BwE

Unbenannt.PNG


  • Snacken am Abend: Das ewig leidende Thema.. „Iss doch einfach einen Apfel“.. Dieser Satz den niemand hören möchte wenn man Lust auf Schokolade oder andere Süßigkeiten hat. Während Size Zero fiel mir das besonders schwer, da ich eine wirkliche Naschkatze bin hehe. Deshalb habe ich mich Abends mit Hartzer- Käsechips, Magerquark, selbstgemachtem Eis oder Eistee vergnügt. Wenn man die erste Woche überstanden hat, ist es dann garnicht mehr so schwer.

So, das war es dann erstmal zu meinen Produktempfehlungen. Gerne könnt ihr mir auch jederzeit gerne Privat schreiben: Cindyjaeger@hotmail.de

üüüü

Hähnchenbrustfilet mit Tomaten und Mozzarella

img_20011

Zutaten:

  • 600g Hähnchenbrustfilet
  • Salz und Pfeffer
  • 4 große Tomaten
  • Basilikumblätter (2 Hände ca.)
  • 100 ml Cremefine Sahne 7% fett oder (Für Size Zero Light Cuisine)
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1,5- 2 Packungen Mozzarella Light
  • Nudeln

Anleitung:

  • Hähnchenbrustfilet waschen, trocknen und in grobe Stücke schneiden.
  • Backofen auf 175° Umluft vorheizen.
  • Pfanne mit etwas Öl erhitzen und Fleich ganz kurz von allen Seite anbraten. Das Fleisch kann sichtbar noch roh sein. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Tomaten abwaschen und in Scheiben schneiden. Die Basilikumblätter abzupfen und etwas kleiner hacken.
  • Die Sahne oder Light Cuisine nun mit der Gemüsebrühe zusammenschütten und zur Seite stellen.
  • Nun einige Tomatenscheiben in der Auflaufform verteilen, die Hähnchenbrust darauf legen und mit weiteren Tomatenscheiben und dem Mozzarella auslegen. Lieber weniger Mozzarella verwenden. Es wird am Ende mehr sein als es zu Anfang aussieht.
  •  Anschließend ca. 30 Min. backen.
  • Nun das Nudelwasser aufsetzen und nach Packungsanweisung kochen.
  • Nudeln mit Dem Hähnchen aus dem Ofen auf einem Teller anrichten und mit restlichem Basilikum bestreuen.

üüüü

Lachs- Spinat- Rolle

img_2005

Zutaten:

  • 125g TK-Spinat (Kein Rahmspinat)
  • Etwas Zitronensaft
  • 4 Eier
  • 50g Parmesan (Nur wenn man mag)
  • 250g geräucherter Lachs, in Scheiben geschnitten
  • Salz und Pfeffer

Anleitung:

  • Eier, Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft und geriebenen Parmesan in eine Schüssel geben.
  • Den TK Spinat  kurz in der Mikrowelle bei 600Watt circa 2 Minuten auftauen lassen und ebenfalls hinzugeben.
  • Mit einem Rührbesen leicht schaumig rühren.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Eiermasse gleichmäßig darauf verteilen. (Im Idealfall als Viereck). Wenn man den Parmesan für besseren Halt verwenden möchte, dann nun auf der Eiermasse verteilen.
  • Bei 200° Umluft nun für maximal 10 Minuten backen.
  • Die Eiermasse nun vom Backpapier lösen und leicht auskühlen lassen (3 Minuten). Nicht wundern, die Eiermasse bleibt etwas hängen, aber mit Geduld klappt es. Einfach locker abziehen.
  • Nun die Eiermasse längs mit Frischkäse bestreichen und auf dem Frischkäse den Lachs verteilen.
  • Die Eiermasse nun länglich aufrollen, mit Frischhaltefolie zusammenhalten und circa 6 Stunden im Kühlschrank auskühlen lassen.

Als Rolle auf der Hand oder in Scheiben schneiden und genießen 🙂

üüüü